Spielbericht über den Gotta-CUP – 5. Internationales U 12 Fußballturnier vom 27.05.-28.05.2017 in Mörfelden

 

Am letzten Maiwochenende 2017 zog es unsere Mannschafft in das rund 500 km entfernte Rhein-Main-Gebiet, in das Waldstadion Mörfelden, nahe Frankfurt/Main. Gastgeber war der SKV Mörfelden, der 60 Mannschaften zu diesem Turnier eingeladen hatte. Vertreten waren unter anderem der VfB Stuttgart, der HSV, Eintracht Frankfurt, Mainz 05 und Darmstadt 98.

 

Unsere Mannschaft bezog im Holiday Inn Hotel Mörfelden Quartier. Nach der Anreise am Freitag-Abend wurde sich in einer benachbarten Pizzeria gestärkt und nach dem Frühstück am Samstagmorgen sollte um 10:09 Uhr das Turnier beginnen.

Unsere Mannschaft war der Gruppe D zugeteilt; unsere Gegner in der ersten Gruppenphase waren: KV Mechelen aus Belgien, SC Fortuna Köln, Baerumslokka FK aus Norwegen und RW Walldorf. Ziel war es, mit einem 1. oder 2.Gruppenplatz die Goldrunde zu erreichen. Es wurde mit 8 Feldspielern und Torwart gespielt. Eine Spielzeit dauerte 20 Minuten. Es galten Abseitsregeln.

Im ersten Spiel trafen wir auf ein starkes belgisches Team aus Mechelen. Trainer und Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel. Zehlendorf ging mit 1:0 in Führung. Leider gelang den Belgiern im letzten Spieldrittel, den Ausgleich zu erzielen, so dass wir mit einem 1:1 Unentschieden ins das Turnier starteten.

Das 2. Spiel gegen RW Walldorf konnten wir verdient mit 1:0 für uns entscheiden. Es blieb zwar spannend bis zum Schluss, aber der Sieg war Zehlendorf nicht zu nehmen.

Unterdessen waren die Temperaturen an der 30 Grad Grenze und unser 3. Spiel gegen die Norweger Baerumslokka FK stand an. Ein schnelles Führungstor brachte Sicherheit und trotz der Hitze sahen wir ein munteres Spiel mit vielen schönen Angriffen. Unsere Mannschaft belohnte sich mit einem 2:0 im besten Vorrundenspiel bis dahin. Bis zum Schluss hatten wir gute Chancen.

Der gute Spielfluss konnte auch in unser letztes Gruppenspiel gegen Fortuna Köln übertragen werden. Fortuna startet sehr stark und machte Druck, aber die Abwehr bei Zehlendorf stand. Jedoch bereitete uns die Abseitsregel öfter Probleme. Wir mussten in diesem Spiel die höchste Niederlage (3:0) im gesamten Turnier einstecken, konnten aber aufgrund unserer soliden Turnierleistung unseren 2. Tabellenplatz behaupten und zogen verdient in die Goldrunde ein.

Die ganze Mannschaft und die mitgereisten Fans warteten angespannt auf die anderen Gruppenergebnisse, und so standen dann unter der Mittagshitze unsere Goldrundengruppe fest.

In der Goldrunde trafen wir auf die Mannschaften von Arminia Bielefeld, VfL Bochum, Eintracht Frankfurt, VfB Stuttgart und Alemania Aachen. Nach Recherche in Wikipedia kommen alle unsere Gruppengegner aus zertifizierten Nachwuchsleistungszentren des DFB.

Unser erstes Gruppenspiel fand nach der Vorrunde noch am Samstag statt, der erste Gegner hieß Eintracht Frankfurt. Beide Mannschaften motivierten sich vor Anpfiff mit kräftigen Gesängen. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel mit guten Chancen auf beiden Seiten. Die Spieler gaben Alles und erkämpften sich ein verdientes Unentschieden.

Damit ging der erste sehr kräftezehrende Tag zu Ende. Spieler und mitgereiste Fans suchten schnell die klimatisierten Hotels auf, um Kraft und Energie für die nächsten Spiele in der Goldrunde sammeln zu können.

Am Sonntag stand wieder um 10:09 Uhr unser erstes Spiel an. Auf Platz 2 der schönen, im Wald gelegenen Anlage, trafen wir auf Alemania Aachen. Die Temperatur war schon am Vormittag auf 24 Grad gestiegen. Wir kommen gut in ein sehr faires Spiel und können durch ein schönes Kopfballtor 1:0 in Führung gehen. Der Spielstand kann durch eine gute kämpferische Leistung gehalten werden und wir gehen als verdienter Sieger vom Platz.

Nach nur einem Spiel Pause treffen wir auf den VfL Bochum. Bochum hatte aus den ersten beiden Spielen 3 Punkte, wir 4. Bochum beginnt ganz stark und erarbeitet sich 2 schöne Chancen. Aber auch Zehlendorf erkämpft sich Spielanteile und hat Torchancen. Hier erreichen wir ein für uns glückliches torloses Unentschieden und erkämpfen uns einen weiteren Punkt.

Das 4. Gruppenspiel in der Goldrunde sollte das schwerste Spiel werden. Unser Gegner: Arminia Bielefeld. Die sehr großen und gut gebauten Ostwestfalen erarbeiten sich den 2:0 Sieg in der ersten Spielhälfte.  In der 2. Spielhälfte findet Zehlendorf besser ins Spiel, kann aber das Spiel nicht mehr drehen.

Aufgrund der anderen Ergebnisse in der Gruppe konnte wir nach diesem Ergebnis nicht mehr in die Viertelfinale einziehen, aber: das Ziele war nun, einen guten dritten Platz zu belegen, damit wir vielleicht in die TOP TEN einziehen konnten.

Unser Gegner im 5. und letzten Gruppenspiel in der Goldrunde war kein Geringer als der VfB Stuttgart. Der VfB hatte auch das Ziel, Gruppendritter zu werden.

Die Zuschauer und mitgereisten Fans sahen wieder ein Spiel auf Augenhöhe. Zehlendorf konnte den zuletzt guten Faden aus dem Bielefeld-Spiel wiederaufnehmen und ging durch einen 9-Meter (Handspiel VfB Stuttgart) in Führung. Stuttgart konnte in einem ausgeglichenen aber hart umkämpften Spiel ausgleichen, Zehlendorf wollte aber unbedingt den Sieg. Aufgrund der gewonnenen Zweikämpfe und des Einsatzes war es folgerichtig, dass Zehlendorf mit 2:1 in Führung gehen konnte und das Spiel verdient gewonnen hat.

So schlossen wir die Goldrunde als zweitbester Dritter ab und qualifizierten uns für das Spiel um Platz 9.

Vor dem Spiel konnte die Mannschaft das wohlverdiente Mittagessen einnehmen. Es wurden in der Mittagssonne und 30 Grad Hitze noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Wo andere Mannschaften sich auf kräftesparende 9-Meter-Schießen einigten, wollten wir den Sieg gegen den HSV in einem letzten 20-minütigen Spiel erringen.

Der HSV – wieder ein Gegner aus einem NLZ – wirkte etwas lustlos, was wir uns gleich zu Nutze machten. Wir machten Druck auf das gegnerische Tor und nach einem Foul im 9-Meter-Raum gingen wir durch einen Strafstoß verdient in Führung. Der Ausgleich konnte uns nicht aus der Ruhe bringen – ganz im Gegenteil: wir mobilisierten alle Kräfte und gingen durch einen Traumfallrückzieher verdient 2:1 in Führung. Die Führung konnte uns der HSV nicht mehr nehmen und so belegten wir einen super 9. Platz bei einem Turnier mit 60 Mannschaften.

Unser Goldrundengruppengegner Arminia Bielefeld stand übrigens im Finale und belegte den 1. Platz, ein weiterer Goldgruppengegner – der VfL Bochum –  wurde 3. des Turniers.

Eine super Leistung der gesamten Truppe, die wieder einmal bewiesen hat, dass sie mit Einsatz und Kampfeswille sowie einer guten Turniermentalität auch gegen „große Namen“ bestehen kann.

Viele Dank an die Trainer und Betreuerin und die mitgereisten Eltern für die Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar